Suche
  • MPL-Daniel

Schlupfwarzen piercen - wie ein kleiner Stich alles verändern kann.

Ein Thema, welches viele Frauen beschäftigt: Schlupfwarzen.

Zunächst mal, was sind Schlupfwarzen? Schlupfwarzen sind Brustwarzen, welche dauerhaft oder zeitweise nach innen gerichtet sind. Dies kann für eine oder auch für beide Brustwarzen gelten.

Viele meiner Kunden fühlen sich dadurch unwohl, da es nicht der "Norm" entspricht oder nicht "schön" ist! Und nur um das klar zu stellen: Das sind nicht meine Worte!

Oft bekomme ich anfragen, ob man Schlupfwarzen piercen kann - ja kann man!

Dadurch wird mittels des Stabes, welcher durch die Brustwarze geht, dafür gesorgt, dass die Brustwarze "normal" steht und sich nicht mehr zurück ziehen kann.

Dieses Verfahren habe ich schon sehr oft angewendet und die freudestrahlenden Augen meiner Kunden sprechen für sich. Von der Abheilung gibt es keinen wirklichen Unterschied zu einem Normalen Brustwarzenpiercing. Aufpassen und Pflegen muss man bei allen!

Was bringt das ganze? Als Hauptmotiv für ein Brustwarzenpiercing bei Schlupfwarzen wird häufig der ästhetische Reiz genannt, darüber hinaus führt das Piercing oft zu einer Empfindlichkeitssteigerung und kann der Stimulation dienen - Viele Schlupfwarzen sind aber allgemein empfindlicher, da sie die meiste Zeit zurück gezogen waren und die Nerven deswegen besonders sensibel sein können.

Und um der nächst gestellten Frage direkt vor zu greifen: Ja, man kann danach ganz normal stillen.


371 Ansichten0 Kommentare